Title:

Stadtentwicklung und Raumdynamik im Gefüge deutscher Städte

Description:  Die Stadtentwicklung in der Bundesrepublik wird nachhaltig durch die historisch gewachsene Struktur des Städtesystems beeinflußt...
Author:Ralph Horstkötter
deutsch
  
ISBN: 1568985894   ISBN: 1568985894   ISBN: 1568985894   ISBN: 1568985894 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

Stadtentwicklung und Raumdynamik im Gefüge deutscher Städte

seit dem zweiten Weltkrieg



– vom Wiederaufbau zur Stadterneuerung –





"Freunde, unser Einsatz kann ein Wunder verwirklichen!
Für wen soll es geschehen? Für das Publikum.
Für welches Publikum? Man hat geantwortet: für das Volk.

Ich glaube: für die Menschen."

Le Corbusier








Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Stadtentwicklung und Raumdynamik in der BRD
Die Phase des Wiederaufbaus (1945-1960)
Raumdynamik
Stadtentwicklung
Die Phase des Wachstums (1960-1975)
Raumdynamik
Stadtentwicklung
Die Phase der Konsolidierung und Differenzierung (seit 1975)
Raumdynamik
Stadtentwicklung

Stadtentwicklung und Raumdynamik in der DDR bzw. den neuen Ländern
Stadtentwicklung in der DDR bzw. den neuen Ländern
Die Phase der Anknüpfung an die nationale Bautradition (1945-1955)
Die Phase des industrialisierten Städtebaus (1955-1970/75)
Die Phase des qualitativen Stadtumbaus (1970/75-1991)
Die Phase der Vermarktwirtschaftlichung (seit 1991)
Raumdynamik in der DDR bzw. den neuen Ländern

Abschließende Betrachtung und Ausblick: Die Zukunft der deutschen Stadt

Literatur



Einleitung

Selbst die einrückenden alliierten Truppen waren vielfach selbst betroffen vom Ausmaß der vorgefundenen Schäden. Die Großstädte Deutschlands in den Grenzen von 1937 waren bombardiert worden. Von jenen blieben nur Erfurt, Halle und Regensburg in ihrer alten Gestalt erkennbar. 13 Millionen Menschen waren obdachlos, von 18,8 Millionen Wohnungen waren 4,8 Millionen zerstört. (vgl. von Beyme 1987, 25ff)
Der Wiederaufbau gestaltete sich in den einzelnen Zonen unterschiedlich, so daß heute noch, einige Jahre nach der Wiedervereinigung, Ost-West-Gegensätze sich schon durch Städtebau und Architektur ausdrücken. Ursächlich kann die politische Einstellung der alliierten Mächte als prägende Kraft gesehen werden: “Die Ideologie der Bundesrepublik wurde die Kulturnation, die der DDR die Klassennation” (von Beyme 1987, 13).
Stadtentwicklung in Deutschland stellt sich nicht als einheitliches Geschehen dar – zeitlicher Ablauf und Methodik glichen sich in den beiden Staaten nicht.


Stadtentwicklung und Raumdynamik in der BRD

Die Stadtentwicklung in der Bundesrepublik wird nachhaltig durch die historisch gewachsene Struktur des Städtesystems beeinflußt. Durch das Fehlen der historisch gewachsenen Hierarchiespitze Berlin – bedingt durch ihre Zweiteilung – agieren die Funktionsräume stärker untereinander. Man unterscheidet die deutschen Städte in Unter-, Mittel-, Ober-, Regionalzentren sowie in Hauptstädte. Die Regionalzentren (Düsseldorf, München, Stuttgart, Hannover, Frankfurt, Köln) übernehmen für die Region hochrangige administrative, kulturelle und wirtschaftliche Funktionen. Hauptstadtfunktionen übernehmen in der Bundesrepublik gleich mehrere Städte: So ist Hamburg Hauptstadt der Medien, Frankfurt die der Wirtschaft, des Verkehrs und der Finanz, München die der Kultur und Bonn die administrative Hauptstadt (vgl. Blotevogel und Hommel 1959, 158). Diese polyzentrische Struktur führt zu besonders intensiven Interaktionen und bedingte sehr früh den Ausbau einer guten Infrastruktur und einer gleichmäßigeren Verteilung des Arbeitsplatzangebotes. Mit diesem Hintergrund läßt sich das Stadtentwicklungsgeschehen im letzten halben Jahrhundert aufzeigen.

  
Gestaltungsraster. Ordnungssysteme für Schrift
Siehe auch:
Praxishandbuch Gestaltungsraster. …
Typografische Systeme: Regeln zur Organisation …
Erste Hilfe in Typografie: Ratgeber für Gestaltung …
Detailtypografie: Nachschlagewerk für alle …
Wegweiser Schrift. Erste Hilfe im Umgang mit …
Das Detail in der Typografie: Eine kurz …
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project StudyPaper.com.
We are grateful to Ralph Horstkötter for contributing this article.

Back to the topic site:
StudyPaper.com/Startseite/Gesellschaft/Laender

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum